Nächstes Spiel

Noch kein Spiel vorhanden

8:1-Heimsieg gegen Hamburger SV – Ex-Hallenser Nummer 1 verhindert zweistellige Niederlage der Gäste

 

Nach dem Sieg in der Verlängerung im Nebel von Hamburg hatten die Saale Bulls am heutigen Freitag Abend die Mannschaft vom Hamburger SV heimischen Sparkassen-Eisdom zu Gast. Das Ziel der Begegnung konnte nur sein, die spielerische Überlegenheit auch in Tore umzusetzen, damit es zum Ende hin nicht wieder so knapp wie im Hinspiel wird.

Und mit ordentlich Power auf dem Eis legten die Saalestädter auch los. Sie setzten sich von der ersten Spielminute im Drittel der Hamburger fest. Damit bekam der Ex-Hallenser Patrick Glatzel im Hamburger Tor wieder ordentlich zu tun. Doch der Puck wollte trotz sehr guter Chancen einfach nicht an ihm vorbei ins Tor gehen. Die Bulls kämpften weiter und zeigten sich klar überlegen auf dem Eis. Doch die Gäste von der Elbe versuchten irgendwie, mit schnellen Kontern etwas zu erreichen und dies schafften sie tatsächlich in der 13. Spielminute, als Eric Wunderlich für 2 Minuten in die Kühlbox musste. Der Schuss von David Vycichlo brachte ihnen angesichts des Spielverlaufes die überraschende Führung. Dies musste von den Bulls auch erst einmal verdaut werden und der erneute Aufbau des Angriffsspiels dauerte eine Weile.

Und so änderte sich bis zum Pausenpfiff am Spielstand nichts mehr und es ging nach der Pause mit einem 0:1 Rückstand für die Gastgeber weiter. Doch in der Unterbrechung schien Trainer Ken Latta die richtigen Worte in der Kabine gefunden zu haben, denn nach dem Wiederanbully ging es mit neuer Kraft und vor allem mit der Konzentration bei der Torschüssen weiter. Und nun klappte es auch mit den Toren. So konnte Jörg Wartenberg in der 22. Minute den Torreigen eröffnen. Nach dem Ausgleichstreffer legten die Bulls weiter nach, denn wie bereits im ersten Abschnitt, zeigte das Protokoll 23 Torschüsse, aber nun mit dem Unterschied, dass sie auch trafen.

So konnten Michal Schön (mit 2 Treffern), Jakub Langhammer und Jörg Wartenberg (mit seinem zweiten Tor der Partie) die Bulls verdient mit 5:1 in Führung bringen. Diese hätte noch deutlicher ausfallen können, aber das hat dann doch Patrick Glatzel mit seiner hervorragenden Leistung im Hamburger Tor verhindert.

Auch im letzten Spielabschnitt hatte er weiter zu tun, da die Gastgeber mit dieser Führung noch nicht Schluss machen wollten. Sie konnten weiter das Spielgeschehen bestimmen und Marco Habermann erhöhte mit seinem Treffer bereits knapp eine Minute nach Wiederanpfiff auf 6:1. Und auch eine Unterzahl der Bulls, aufgrund einer erneuten Strafe für Eric Wunderlich, wirkte sich nicht sonderlich auf das Spielgeschehen aus, da sie auch dort zum Angriff übergingen. Den Endstand stellte kurz vor Ende dann Matt Abercrombie mit einem schnellen Doppelschlag her.

So endete das Heimspiel gegen den HSV mit 8:1 und die Saale Bulls konnten den nächsten Heimsieg einfahren. Doch das zweite Hamburger Wochenende ist damit noch nicht zu Ende, denn am Sonntag geht es in die Hansestadt zu den Hamburg Crocodiles. Und natürlich ist klar – die Bulls wollen dort das nächste 6-Punkte-Wochenende perfekt machen.

 

Torschützen:

0:1 David Vycichlo – 13.
1:1 Jörg Wartenberg – 22.
2:1 Michal Schön – 27.
3:1 Jörg Wartenberg – 30.
4:1 Jakub Langhammer – 37.
5:1 Michal Schön – 40.
6:1 Marco Habermann – 41.
7:1 Matt Abercrombie – 57.
8:1 Matt Abercrombie – 58.

Tore: 8:1 (0:1/5:0/3:0)

[RJ]


    November 2017
MDMDFSS
   1 2 3 Füchse Duisburg - Saale Bulls 4 5 Saale Bulls - Hannover Indians
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 Saale Bulls - EHC Timmendorfer Strand 06 18 19 Rostock Piranhas - Saale Bulls
20 21 22 23 24 Saale Bulls - EC Harzer Falken 25 26 Tilburg Trappers - Saale Bulls
27 28 29 30    
Heimspiel Auswärtsspiel Event Nachwuchsspiel
Heimspiele Saison 17/18 downloaden Auswärtsspiele Saison 17/18 downloaden Heimspiele Saison 2017 (pdf) downloaden
Livestream