Nächstes Spiel

Noch kein Spiel vorhanden

Fast den Sieg noch aus den Händen gegeben

Halle/RJ. Nach dem Abschluss der Hauptrunde auf Platz 3 traten die Saale Bulls am Freitag im ersten Spiel des Ostpokals gegen die Wild Boys Chemnitz an. Nach den bisherigen Partien gingen die Saale Bulls klar als Favoriten in das Spiel.

Doch es waren dann die Gäste aus Chemnitz, welche im ersten Abschnitt gleich zu Beginn das Heft in die Hand nahmen und das Geschehen auf dem Eis bestimmten. Und so konnten sie dann auch nach 2,5 Minuten durch das Tor von Jan Herman in Führungen gehen. Die Bulls versuchten sich gegen die Angriffe der Wild Boys zu stemmen, aber kamen durch Strafzeiten und individuelle Abstimmungsfehler einfach nicht zu guten Torchancen.

Somit mussten sie mit einem Rückstand in das zweite Drittel starten, aber sie erwischten nun den besseren Start und kämpften sich gekonnt zurück ins Spiel. Es Martin Piecha in der 24. Spielminute, welcher den Puck ins Netz von Justin Schrörs hämmerte. Und auch danach lief die Angriffsmaschine auf Hochtouren, wodurch die Bulls immer wieder vor dem Chemnitzer Tor auftauchten und ihre Chancen suchten. So konnten dann auch Alexander Zille (30.) und Daniel Lupzig (33.) die Bulls verdient in Führung bringen.

Etwas Verwirrung auf den Seiten die Bulls gab es zum Ende des Drittels als nach einer harten Aktionen der Chemnitzer eine Strafzeit nicht gegeben wurde und nachfolgend die Bulls nur 8 Sekunden vor Drittelende den Anschlusstreffer zum 3:2 hinnehmen mussten. Was jedoch mehr als ärgerlich für dieses Drittel zu Buche schlägt ist die Verletzung von Kapitän Kai Schmitz, welcher verletzt das Eis verlassen musste und später im Krankenhaus behandelt wurde.

Die Bulls machten zu Beginn des letzten Abschnittes dort weiter, wo sie zuvor aufgehört hatten und feuerten weiter auf das Chemnitzer Tor ein. Durch die Treffer von Sebastian Lehmann in der 44. Minute schien dann auch bereits alles klar zu sein. Doch irgendwie war dann die Konzentration aus dem Spiel raus, welches die sächsischen Gäste eiskalt ausnutzten und mit den Treffer von Tobias Rentzsch und Michael Stiegler den nicht mehr erwarteten Ausgleich herstellten. Die reguläre Spielzeit ging damit unentschieden aus und das Spiel musste in der Verlängerung entschieden werden.

Diese sollte jedoch auch noch nicht in der fünfminütigen Overtime fallen, denn diese blieb torlos. Und so wurde die Partie von der Spannung mit dem Penaltyschiessen auf den Höhepunkt gebracht, da auch dort nach dem ersten Durchgang je zwei Schützen auf beiden Seite getroffen hatte. Im zweiten Durchgang konnten dann Robin Sochan endlich den Sieg und damit 2 Punkte für die Saale Bulls sichern.

Tore: 5:4 (0:1/3:1/1:2/0:0/1:0)


    November 2017
MDMDFSS
   1 2 3 Füchse Duisburg - Saale Bulls 4 5 Saale Bulls - Hannover Indians
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 Saale Bulls - EHC Timmendorfer Strand 06 18 19 Rostock Piranhas - Saale Bulls
20 21 22 23 24 Saale Bulls - EC Harzer Falken 25 26 Tilburg Trappers - Saale Bulls
27 28 29 30    
Heimspiel Auswärtsspiel Event Nachwuchsspiel
Heimspiele Saison 17/18 downloaden Auswärtsspiele Saison 17/18 downloaden Heimspiele Saison 2017 (pdf) downloaden
Livestream