Nächstes Spiel

Sonntag, 24.09.2017, 18:00 Uhr MEC Halle 04 Saale Bulls : Hannover Scorpions  

halle-sport.de: Halle international – Teil 1: Robin Slanina

In Halle tummeln sich nicht nur Spieler aus der Region, sondern in den Teams geht es teilweise sehr international zu. Diese internationalen Stars sind oft die Leistungsträger in ihrem Verein. Grund genug mit ihnen darüber zu sprechen und sie einmal näher zu beleuchten. Im ersten Teil der Reihe „Halle international“ stellen wir Robin Slanina vom MEC Halle vor. Der Tscheche ist mit 22 Jahren der Topscorer der Oberliga Staffel Ost und hat maßgeblichen Anteil an der souveränen Tabellenführung der Saalebulls.

Halle-Sport.de: Wie lange lebst du inzwischen schon in Deutschland?
Robin Slanina: Das ist meine dritte Saison in Deutschland. Ich war eineinhalb Jahre in Peiting. Halle ist für mich besser als Peiting. Wir haben eine Super-Mannschaft.

H-S.de: Wie lange hast du schon den deutschen Pass?
RS: Ich habe drei Jahre den deutschen Pass. Ich habe ihn direkt bekommen, nachdem ich nach Deutschland kam.

H-S.de: Wie kam es zu deiner Entscheidung nach Deutschland zu gehen?
RS: Ich weiß es nicht so richtig. Mein Vater liebt Deutschland, hat ein deutsches Herz. Mein Großvater war in der Bundeswehr.

H-S.de: Wieso bist du von Peiting nach Halle gegangen?
RS: In Peiting waren zwei tschechische Spieler und ein tschechischer Trainer. Diese zwei Spieler sind weg und der Trainer ist nach Regensburg gegangen. Mein Agent hat mich im Sommer angerufen: „Ich hab für dich ein Angebot in Halle.“ Hier gibt es einen tschechischen Trainer.

H-S.de: Also war es ein Argument für dich bei einem tschechischen Trainer zu spielen?
RS: Es ist besser für mich. Bei einem tschechischen Trainer weiß ich genau was er sagt. Ich bin ein junger Spieler und habe viel Eiszeit. Das ist wichtig.

H-S.de: Wo ist der sportliche Unterschied zwischen dem deutschen Eishockey und dem aus Tschechien?
RS: In Deutschland ist es ein anderes Eishockey, laufintensiver und körperbetonter. In Tschechien ist es technisch besser. Auch vom Kopf her und es ist taktisch besser.

H-S.de: Wenn du deine Heimat mit Halle vergleichst, welche Unterschiede gibt es da?
RS: Das Essen in Tschechien ist vielleicht besser. (lacht) Ich bin das erste Jahr in Halle. Ich war auf dem Weihnachtsmarkt. Es war super, es ist besser als in der Tschechei – super Atmosphäre mit so vielen Leuten.

H-S.de: Wie oft kannst du noch in die Heimat fahren?
RS: Ich war Weihnachten zu Hause bei der Familie. Das ist mir auch wichtig.

H-S.de: Die Saalebulls führen die Liga souverän an. Wie lang geht die Saison noch: Endrunde, Playoffs oder Aufstieg?
RS: Wir haben eine gute Mannschaft. Haben drei gute Reihen und zwei gute Torhüter. Wenn es Probleme in Verteidigung und Sturm gibt, haben wir einen Torwart. Wir warten mal die Playoffs ab.

H-S.de: Was ist dein sportliches Ziel für die Zukunft?
RS: Mein Ziel ist die DEL.

H-S.de: Wie lange planst du deine Karriere mit den Saalebulls?
RS: Vielleicht nächstes Jahr noch mal in Halle. Ich wollte zweite Bundesliga spielen. Aber das ging nicht. Ich bin jung, in der zweiten Liga sind viele erfahrene Spieler. Ich habe einen deutschen Pass, das ist positiv. Schauen wir mal.

Wir bedanken uns bei Robin Slanina für das Interview und wünschen ihm weiterhin viel Erfolg bei den Saalebulls!

 

Quelle


  • Spielplan
  • Tabelle
    September 2017
MDMDFSS
     1 2 3
4 5 6 7 8 Saale Bulls - Dresdner Eislöwen 9 10 Chemnitz Crashers - Saale Bulls
11 12 13 14 15 Selber Wölfe - Saale Bulls 16 17 Saale Bulls - Selber Wölfe
18 19 20 21 22 Hannover Scorpions - Saale Bulls 23 24 Saale Bulls - Hannover Scorpions
25 26 27 28 29 Saale Bulls - Rostock Piranhas 30  
Heimspiel Auswärtsspiel Event Nachwuchsspiel
Heimspiele Saison 17/18 downloaden Auswärtsspiele Saison 17/18 downloaden
Livestream