Nächstes Spiel

Noch kein Spiel vorhanden

Hochwasserfolgen: Neues Domizil für Saale Bulls

Von Stefanie Greiner-
Bis die neue Eissporthalle fertig ist, kommen die halleschen Vereine in einem Zelt an der Halle-Messe unter. Spätestens ab der Saison 2017/18 wollen die Saale Bulls dann in der neuen Halle spielen.

Anfang Oktober will der Eishockey-Oberligist Saale Bulls wieder auf Punktejagd gehen. Die Weichen dafür sind gestellt: Wie die MZ berichtete haben die Stadt Halle, die Halle Messe, der Mitteldeutsche Eishockey Club (MEC) 04 und der Eis- und Sportverein Halle (ESV) einen Vertrag unterschrieben, damit es auch künftig Eissport in Halle geben kann.

Domizil für vier Spielzeiten

Nach dem verheerenden Juni-Hochwasser, bei dem auch die Volksbankarena am Gimritzer Damm unter Wasser stand, sah es schlecht um die Vereine aus, die in der Halle trainierten. MEC und ESV können nun aufatmen: Für die nächsten vier Saisons kommen die Eissportler in einem Zelt an der Halle Messe unter.

Das Unternehmen hat den Bau einer 50 mal 90 Meter großen Zelthalle in Auftrag gegeben. Wenn der „Eisdom“ fertig ist, sollen 1 600 bis 2 200 Zuschauer darin unterkommen. „Wir sind froh, endlich Planungssicherheit zu haben“, sagt MEC-Sprecher Benjamin Bars. Der verspätete Saisonbeginn sei zwar ärgerlich, angesichts der Rettung des Eissports in Halle aber durchaus zu verschmerzen.

Unterstützung der Stadt

Im „Eisdom“ finden die Vereine beinahe dieselben Trainingsbedingungen vor wie in der alten Halle. „Ein paar Kompromisse mussten wir aber eingehen“, sagt Benjamin Bars. So seien die Kabinen nicht ganz so groß wie früher. Aber auch damit könne sich der MEC abfinden.

Mit 211 000 Euro will die Stadt den Eissport weiterhin unterstützen. Sie beteiligt sich an den Betriebskosten des neuen Domizils und hat auch schon die 30 mal 60 Meter große Eisfläche einschließlich Zubehör bestellt. „Es ist ein klares Bekenntnis für den Eissport in Halle. Dessen Existenz ist nun gesichert“, sagt Oberbürgermeister Bernd Wiegand.

Das Zelt an der Halle Messe ist nur eine Übergangslösung. Denn die Stadt will eine neue Eissporthalle bauen. Dafür wird nun nach einem Standort gesucht. Das bisherige Gelände am Gimritzer Damm ist nach wie vor im Rennen. Wie Bernd Wiegand mitteilt, müsse es aber hochwassersicher sein.

Spätestens ab der Saison 2017/18 wollen die Saale Bulls in der neuen Halle spielen. Bis es so weit ist, läuft der Kader des MEC mit seinen 15 Spielern, zwei Goalies und dem Trainergespann Otoupalik/Liebetrau im „Eisdom“ auf. „Sollte sich im Saisonverlauf ein finanzieller Spielraum ergeben, sind wir für Nachverpflichtungen natürlich offen“, teilt der Verein auf seiner Internetseite mit. Wenn die heutige Ligen-Tagung der Oberliga Ost in Berlin vorbei ist, haben die Saale Bulls auch Klarheit über den Spielplan.

Eins steht aber schon jetzt fest: Die Ticketpreise werden nicht erhöht. An der Messe Halle können die Besucher des Zelts außerdem kostenlos parken. Bis Ende August will die Geschäftsstelle ihr neues Domizil beziehen: Sie ist dann mitten in der Innenstadt – genau gesagt im Waisenhausring 1a – zu finden.

Auch an Hobby-Eisläufer wurde gedacht: Die Halle Messe bietet öffentliches Eislaufen an.

 

Quelle


    November 2017
MDMDFSS
   1 2 3 Füchse Duisburg - Saale Bulls 4 5 Saale Bulls - Hannover Indians
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 Saale Bulls - EHC Timmendorfer Strand 06 18 19 Rostock Piranhas - Saale Bulls
20 21 22 23 24 Saale Bulls - EC Harzer Falken 25 26 Tilburg Trappers - Saale Bulls
27 28 29 30    
Heimspiel Auswärtsspiel Event Nachwuchsspiel
Heimspiele Saison 17/18 downloaden Auswärtsspiele Saison 17/18 downloaden Heimspiele Saison 2017 (pdf) downloaden
Livestream