Nächstes Spiel

Sonntag, 24.09.2017, 18:00 Uhr MEC Halle 04 Saale Bulls : Hannover Scorpions  

mz-web.de: Eishockey – Endlich Sicherheit für die Saale Bulls

 

Das Tauziehen zwischen LEV und DEB ist beendet: Die Oberliga Nord darf regulär mit 18 Vereinen starten. Saale Bulls-Geschäftsführer Holger Wilhelm zeigte sich angesichts der Entscheidung merklich erleichtert.

Halle (Saale). Tief in Inneren hatte Holger Wilhelm eigentlich nichts anderes erwartet. Und trotzdem war es für den Geschäftsführer des Eishockey-Oberligisten Saale Bulls am Mittwoch ein kleiner Stein, der ihm vom Herzen gefallen ist. Das Ständige Schiedsgericht hatte im Streit um die Struktur der Oberliga Nord sein Urteil gefällt und den Weg freigemacht zur geplanten Spielklasse mit 18 Vereinen. „Wir standen ja in regem Kontakt mit dem DEB und hatten das Urteil schon so erwartet“, erklärte Wilhelm, „trotzdem war es in dem Moment natürlich erleichternd.“

Posse um NRW-Vereine

Hintergrund ist jene einzigartige Posse, die der Landesverband Nordrhein-Westfalen (LEV) angezettelt hatte. Weil die neue Oberliga nicht mehr in dessen Hoheit, sondern in die des Eishockey-Bundes (DEB) geht, hatte der LEV kurzerhand seine Vereine EV Duisburg, Herner EV und Moskitos Essen gesperrt. Formal unter dem Vorwand, dass diese Vereine Doppelmeldungen abgegeben hatten – also auch für eine mögliche Oberliga in LEV-Regie.

Seit Mittwoch ist das Possenspiel beendet. „Ich gehe jedenfalls davon aus, dass da nichts mehr kommen wird“, sagt Holger Wilhelm. Das Schiedsgericht nämlich urteilte, dass die Sperre nicht berechtigt sei, weil auf der Mitgliederversammlung im April die neue DEB-Satzung einstimmig angenommen worden war. Die sieht unter anderem vor, dass die Oberliga von den Landesverbänden in die Obhut des Dachverbandes wechselt – auch Nordrhein-Westfalen stimmte zu.

Dauerkartenverkauf kann starten

Am Waisenhausring, in der Geschäftsstelle der Saale Bulls, geht man nun davon aus, dass Planungssicherheit herrscht. „Bis Anfang August rechne ich mit dem genauen Spielplan“, sagt Wilhelm. „Und wir können jetzt auch den Dauerkarten-Verkauf angehen.“ Vermutlich in den nächsten drei bis vier Wochen werden die Bullen damit starten. Die reguläre Saison wird 21 Heimspiele umfassen – 17 in einer Doppelrunde der 18 Teams, plus vier in einer weiteren Doppelrunde gegen vier regional ausgewählte Gegner. Im Fall der Saale Bulls sind das: die Icefighters Leipzig, der EHC Erfurt, Preussen Berlin und die Harzer Falken aus Braunlage. (mz, 02.07.2015)


  • Spielplan
  • Tabelle
    September 2017
MDMDFSS
     1 2 3
4 5 6 7 8 Saale Bulls - Dresdner Eislöwen 9 10 Chemnitz Crashers - Saale Bulls
11 12 13 14 15 Selber Wölfe - Saale Bulls 16 17 Saale Bulls - Selber Wölfe
18 19 20 21 22 Hannover Scorpions - Saale Bulls 23 24 Saale Bulls - Hannover Scorpions
25 26 27 28 29 Saale Bulls - Rostock Piranhas 30  
Heimspiel Auswärtsspiel Event Nachwuchsspiel
Heimspiele Saison 17/18 downloaden Auswärtsspiele Saison 17/18 downloaden
Livestream