Nächstes Spiel

Noch kein Spiel vorhanden

mz-web.de: Heiße Krise in der Eissporthalle

HALLE (SAALE)/MZ. Wird es ein „schwarzer Montag“ für das Eishockey und den Eislaufsport in Halle – oder gibt es ein gutes Ende? Obwohl die Profis der „Saale Bulls“ bereits in die Saison gestartet sind und die Spielzeit gesichert schien, steht nun alles wieder auf der Kippe: Nach MZ-Informationen droht dem Betreiberverein die Insolvenz – und damit die Schließung der Halle am Gimritzer Damm. Am Montagabend soll in einer Mitgliederversammlung beraten werden, ob und wie eine Insolvenz verhindert werden kann.

Wie Vorsitzender Dietmar Weichler bestätigte, ist der Verein, dem unter anderem die Stadt angehört überschuldet. In dieser Situation muss der Vorstand binnen drei Wochen Insolvenz anmelden – es sei denn, er kann nachweisen, dass das Finanzloch noch gestopft werden kann. Knackpunkt sind die hohen Betriebskosten der Eishalle, wie etwa für Energie. Die Ausgaben belaufen sich laut Weichler auf 400 000 Euro pro Saison. In den letzten Wochen war deutlich geworden, dass der Verein trotz eines Zuschusses der Stadt von jährlich 243 000 Euro mit diesen Kosten überfordert ist. Ursache dafür sind offenbar auch zu ungenaue Verträge mit den Hallen-Nutzern: den Saale Bulls, dem Eissportverein und der Eissporthallen-Betriebsgesellschaft von Andreas Werkling und Frank Busch. Letztere bewirtschaftet die Halle im Auftrag des Betreibervereins. Weichler zufolge zahlen alle Nutzer zusammen nur 70 000 Euro Betriebskosten.

Dennoch kommt die aktuelle Krise überraschend: Noch vor Tagen hatte es geheißen, dass die Saison gesichert sei. Damals hatten die Mieter eine Betriebskosten-Sonderzahlung von 100 000 Euro zugesichert. Dass sich jetzt alles trotzdem zuspitzt, liegt laut Weichler daran, dass die zugesagten 100 000 Euro noch „nicht verbindlich zugesagt“ seien. Saale-Bulls-Boss Daniel Mischner und Werkling wollten sich dazu nicht äußern.

Wie der Eishallenbetrieb gesichert werden kann, dazu äußerte sich Weichler nicht. Im Stadtrat wird man aber langsam misstrauisch. Auf die Räte könnte bald das Thema Zuschuss-Erhöhung zukommen. SPD-Fraktionschef Johannes Krause nannte dafür als Bedingung, dass offen gelegt wird, was an Betriebskosten entsteht und wer wie viel zahlt. FDP-Chef Gerry Kley forderte Transparenz darüber, wofür die städtischen Zuschüsse verwendet werden. Swen Knöchel (Die Linke) mahnte ein wirtschaftlich tragbares Betriebskonzept für die Halle an. CDU-Fraktionschef Bernhard Bönisch zeigte sich indes optimistisch, dass die Insolvenz abgebogen wird. Was ihn dazu veranlasst, wollte er nicht sagen. Allerdings halte er neue Verträge für die Eishallen-Nutzer für geboten.


    Dezember 2017
MDMDFSS
     1 TecArt Black Dragons - Saale Bulls 2 3 Saale Bulls - ECC Preussen Berlin
4 5 6 7 8 Hannover Indians - Saale Bulls 9 10 Saale Bulls - Füchse Duisburg
11 12 13 14 15 Herner EV - Saale Bulls 16 17 Saale Bulls - Crocodiles Hamburg
18 19 20 21 22 Saale Bulls - EXA IceFighters Leipzig 23 24
25 26 EXA Icefighters Leipzig - Saale Bulls 27 28 Saale Bulls - ESC Wohnbau Moskitos Essen 29 30 31
Heimspiel Auswärtsspiel Event Nachwuchsspiel
Heimspiele Saison 17/18 downloaden Auswärtsspiele Saison 17/18 downloaden Heimspiele Saison 2017 (pdf) downloaden
Livestream