Letztes Spiel

Dienstag 21.03.2017 EV Duisburg : MEC Halle 04 5 : 2

mz-web.de: Kai Schmitz – Ein weiteres Jahr für die Bulls

 

Von Christian Elsässer

Halle – Am Sonntagvormittag hat Kai Schmitz wieder trainiert. Nicht ganz zur gewohnten Zeit, schon um 10 Uhr. Und auch nicht im gewohnten Metier. Im Nordbad zeigte der Eishockey-Verteidiger ein paar Flugeinlagen als Wasserspringer. Schließlich vertritt Schmitz beim Promi-Event „Sprung meines Lebens“ seinen Verein, die Saale Bulls.

Seit Montag ist klar, dass der 31-Jährige auch in der kommenden Saison für den Oberligisten auf dem Eis stehen wird. Beide Seiten einigten sich auf einen neuen Einjahresvertrag.

Kai Schmitz ist absoluter Publikumsliebling bei den Saale Bulls

Damit haben die Saale Bulls ihr bekanntestes Gesicht gehalten. Schmitz geht in seine elfte Saison im Trikot der Hallenser. In 345 Spielen erzielte er bisher 21 Tore und bereitete 131 vor. Vor allem aber ist er mit 1 203 Strafminuten die klare Nummer eins der Vereinsgeschichte. „Kai ist ein absoluter Publikumsliebling“, betont Geschäftsführer Holger Wilhelm.

Die Vertragsverlängerung des Verteidigers war dennoch alles andere als eine Selbstverständlichkeit. „Es gab schon den ernsthaften Gedanken daran, aufzuhören“, sagt Schmitz. Und getrieben wurde der nicht zuletzt davon, dass es im Umfeld der Saale Bulls in den vergangenen Jahren spürbar unruhiger geworden ist. „Es gibt immer mehr Nörgler, die alles schlechtreden“, klagt Schmitz. Und er weiß, dass gerade auch er, der offen seine Meinung sagt, in der Gruppe von sehr kritischen Beobachtern aneckt. „Ich weiß, dass ich polarisiere. Aber ganz ehrlich: Mir ist es so lieber, als dass man mich gar nicht wahrnimmt.“

Denn das ist die andere Seite der Medaille: Gerade weil er aneckt, weil er seinen eigenen Kopf hat, ist Kai Schmitz längst zur wichtigsten Spieler-Marke der Saale Bulls geworden. Und in einer immer stärker werdenden Oberliga Nord, in der die Teams kollektiv aufrüsten und es immer größere Fluktuation in den Kadern gibt, ist genau das ein Faktor für einen Verein. „Kai ist eine Marke“, bestätigt auch Wilhelm, „er ist auch deshalb immens wichtig für uns.“

Wird Kai Schmitz künftig Sportdirektor bei den Saale Bulls?

Wie lange Schmitz noch spielen will, hält er sich offen. „Ich schaue von Jahr zu Jahr.“ Doch schon jetzt zeichnet sich ab, dass er nach der aktiven Karriere bei den Bullen bleiben wird. Denkbar ist eine Rolle als Sportdirektor. „Kai ist sehr gut vernetzt und kennt viele Spieler“, sagt Holger Wilhelm. „Aber er ist in einem sehr guten Eishockey-Alter – wir brauchen ihn noch auf dem Eis.“ (mz, 30.05.2017)

 


  • Spielplan
  • Tabelle
    Juni 2017
MDMDFSS
    1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30   
Heimspiel Auswärtsspiel Event Nachwuchsspiel
Heimspiele Saison 16/17 downloaden Auswärtsspiele Saison 16/17 downloaden