Nächstes Spiel

Noch kein Spiel vorhanden

mz-web.de: Saale Bulls bezwingen die Crocodiles Hamburg – 400. Sieg der Vereinsgeschichte

 

Der Oberligist hat sein Heimspiel in der Oberliga Nord gegen die Crocodiles Hamburg zwar 4:0 gewonnen, doch auch im zweiten Heimauftritt brauchte das Team seine Zeit, um in Fahrt zu kommen.

Halle (Saale). Ken Latta hat ein ehernes Gesetz. Der Trainer der Saale Bulls spricht mit seinen Spielern Deutsch. Im Training, in der Kabine. Auf der Bank, während eines Spiels aber wechselt der Kanadier in der Emotion oft in seine Muttersprache. Vor allem dann, wenn es nicht läuft.
Es wurde am Freitagabend sehr viel Englisch gesprochen auf der Bank der Saale Bulls. Zumindest in den ersten beiden Dritteln. Der Oberligist hat sein Heimspiel in der Oberliga Nord gegen die Crocodiles Hamburg zwar 4:0 gewonnen. Es war der 400. Sieg der Vereinsgeschichte. Doch auch im zweiten Heimauftritt brauchte das Team seine Zeit, um in Fahrt zu kommen. Erst in der 43. Minute fiel das 1:0 – einen Schlagschuss von der blauen Linie in Überzahl von Verteidiger Travis Martell fälschte Philipp Gunkel ins Tor ab.
Ken Latta bemühte nach dem Spiel einen Vergleich mit einer US-Krimiserie. „Der Gegner hat Hawaii Five-O gespielt. Die haben fünf Leute hinten rein gestellt und die Scheibe rausgehauen.“
Und so wurden anfangs die Probleme offenbar, mit denen die Bulls schon beim 5:2-Sieg vergangene Woche gegen Braunlage kämpften. Sie brauchen viel zu viel Chancen. 51:21 Torschüsse zählten die Statistiker am Ende, allein 23:4 im zweiten Drittel, nur ein Tor wollte bis dahin nicht fallen. „Ich habe den Jungs in der zweiten Drittelpause gesagt, dass sie geduldig bleiben sollen“, erzählte Latta. Und genau diese Geduld zahlte sich am Ende aus.
Nach dem Gunkel-Tor dauerte es eine Minute, ehe der Stürmer erneut traf. Der Schiedsrichter wertete den Treffer aber als Schlittschuhtor, gab ihn nicht. Trotzdem zeigten die Saale Bulls im Schlussdrittel Effizienz. In der 48. Minute erhöhte Gunkel auf 2:0, Jakub Langhammer traf nach brillanter Einzelaktion zum 3:0 (52.), den Endstand stellte Matt Abercrombie her (57.). „Man hat schon gesehen, dass es einen Klassenunterschied gab“, urteilte Hamburgs Trainer Sven Gösch. „Wir können uns mit Teams wie Halle nicht messen.“ Und bei allem Unmut über das lange Warten auf das erste Tor sah das Ken Latta genauso. „Gute Mannschaften finden immer einen Weg zu gewinnen. Wir haben den Weg heute gefunden, auch wenn wir vielleicht nicht den besten Tag hatten.“ (mz, 02.10.2015)

    Dezember 2017
MDMDFSS
     1 TecArt Black Dragons - Saale Bulls 2 3 Saale Bulls - ECC Preussen Berlin
4 5 6 7 8 Hannover Indians - Saale Bulls 9 10 Saale Bulls - Füchse Duisburg
11 12 13 14 15 Herner EV - Saale Bulls 16 17 Saale Bulls - Crocodiles Hamburg
18 19 20 21 22 Saale Bulls - EXA IceFighters Leipzig 23 24
25 26 EXA Icefighters Leipzig - Saale Bulls 27 28 Saale Bulls - ESC Wohnbau Moskitos Essen 29 30 31
Heimspiel Auswärtsspiel Event Nachwuchsspiel
Heimspiele Saison 17/18 downloaden Auswärtsspiele Saison 17/18 downloaden Heimspiele Saison 2017 (pdf) downloaden
Livestream