Nächstes Spiel

Noch kein Spiel vorhanden

mz-web.de: Nach drei Niederlagen in Folge – Saale Bulls feiern 6:0-Shutoutsieg in Braunlage

 

Braunlage – Gut fünf Tage nach ihrem hart erkämpften Punkt im Spiel gegen Essen saßen die Saale Bulls am Freitagnachmittag wieder im Mannschaftsbus und die Fahrt führte sie dieses Mal in den Harz. Dort erwartete sie in Braunlage die Mannschaft der Harzer Falken, wo die Eishockeycracks aus Halle nach zuletzt drei sieglosen Spielen endlich zurück in die Erfolgsspur finden wollten.

Das Team von Georgi Kimstatsch legte von Beginn an kämpferisch los und spielte sich zahlreiche gute Torchancen heraus. Nach sechs Minuten war es Eric Wunderlich, der die verdiente Führung für die Saale Bulls erzielen konnte. Auch danach setzten sich die Hallenser im Drittel der Falken fest und ließen den Hausherren kaum Chancen für Konter. Jedoch sollte es bis zur ersten Pause nur bei dem einen Tor bleiben.

Dem Torwart der Harzer Falken fliegen die Pucks nur so um die Ohren

Auch im zweiten Spielabschnitt ging es mit dem Druck der Saale Bulls weiter und dieses Mal dauerte es nicht lange bis zum ersten Treffer. Nur 1:19 Minuten nach Wiederanbully nutzte Philipp Gunkel einen genialen Pass von Georg Albrecht und traf zum 0:2. Angestachelt durch diesen Start ins Drittel ging es für die Bulls nun so richtig los und Fritz-Philipp Hessel im Tor der Harzer Falken flogen die Pucks nur so um die Ohren.

Doch so nah die Hallenser auch einem weiteren Treffer waren, der Puck wollte einfach nicht noch einmal über die rote Linie. Die Falken wehrten sich nun mit Händen und Füssen gegen die Angriffswellen der Gäste und überstanden sogar eine einminütige doppelte Unterzahlsituation.

So blieb es auch bis zum Abpfiff des zweiten Spielabschnittes beim 0:2, aber darauf wollten sich die Bulls nicht ausruhen. Und so ging es im letzten Abschnitt unverändert angriffslustig weiter. Nun lief auch die Tormaschine – zur Freude der rund 150 mitgereisten Fans – endlich rund. Den Anfang machte Denis Fominych in der 45. Minute. Selbst in Unterzahl konnte die Bulls nun keiner mehr stoppen, denn auch da schalteten sie blitzschnell in den Angriff um und so baute Igor Bacek die Führung zum 0:4 in Unterzahl aus.

Galvez und Ehemann sorgen für die Entscheidung

Die Falken hatten den Hallenser nun nicht mehr viel entgegenzusetzten und es half auch nicht der Wechsel im Tor, um für Ruhe zu sorgen. Denn die Bulls suchten weiter routiniert ihre Torchancen und nutzten diese nun auch effektiv. Erst konnte sich Michael Galvez noch in die Torschützenliste eintragen, bevor Johannes Ehemann 0:6-Endstand einnetzte.

Die Saale Bulls holten damit souverän die ersten 3 Punkte des Wochenendes und meldeten sich mit diesem 0:6-Shutout-Erfolg deutlich zurück. Zur zweiten Begegnung am Sonntag werden die Beach Boys Timmendorf im heimischen Sparkassen-Eisdom erwartet. (mz, 17.12.2016)

 


    Oktober 2017
MDMDFSS
       1 EHC Timmendorfer Strand 06 - Saale Bulls
2 3 4 5 6 Saale Bulls - Tilburg Trappers 7 8 EC Harzer Falken - Saale Bulls
9 10 11 12 13 Saale Bulls - TecArt Black Dragons Erfurt 14 15 ECC Preussen Berlin - Saale Bulls
16 17 18 19 20 Saale Bulls - Hannover Scorpions 21 22 Hannover Scorpions - Saale Bulls
23 24 25 26 27 ESC Wohnbau Moskitos Essen - Saale Bulls 28 29 Saale Bulls - Herner EV
30 31 Crocodiles Hamburg - Saale Bulls      
Heimspiel Auswärtsspiel Event Nachwuchsspiel
Heimspiele Saison 17/18 downloaden Auswärtsspiele Saison 17/18 downloaden
Livestream