Nächstes Spiel

Noch kein Spiel vorhanden

mz-web.de: Showdown gegen die Icefighters

Die Oberliga Ost im Eishockey erlebt am Wochenende den finalen Höhepunkt. Im Fernduell entscheidet sich, wer den zweiten Playoff-Platz hinter Leipzig bekommt: Halle oder Erfurt. Dazu müssen die Saale Bulls gegen Niesky und Leipzig gewinnen.

HALLE (SAALE)/MZ. 

Man kennt das ja, dass sich eine Eishockey-Mannschaft in Kleingruppen gliedert. Fünf Mann stehen immer gemeinsam auf dem Eis, der Fachmann spricht von Reihen. Insofern war es nichts Besonderes, dass sich das Team der Saale Bulls am Mittwochabend auch auf ungewohntem Terrain erst einmal aufgesplittet hatte.

Das Küchenstudio Micheel hatte die Eishockey-Cracks in seine Show-Küche am Hansering eingeladen. Und da standen die harten Jungs also in Reihe und Glied am Herd und bereiteten für sich selbst ein Viergänge-Menü vor – Spieler und Trainer aufgeteilt in die Gruppen „Suppe“, „Zwischengang“, „Hauptgang“ und „Dessert“.

„Das Mannschafts-Kochen war ein Wunsch der Mannschaft“, erklärte Vereins-Präsident Daniel Mischner. „Wir haben das im letzten Jahr schon gemacht und das hatte den Jungs wahnsinnig viel Spaß gebracht.“ Und die Wiederholung kam nun zu einem Zeitpunkt, in dem sie eine perfekte Teambuilding-Maßnahme in der Saisonendphase bildete. Denn die Saale Bulls stehen vor dem großen Showdown der Eishockey-Oberliga.

Am Sonnabend gegen den Tabellenführer

Es geht um die eine große Frage: Welche Mannschaft erreicht Platz zwei? Erfurt? Oder doch Halle? „Wir haben vielleicht den kleinen Vorteil, dass wir vorlegen können“, sagt Spieler Benjamin Thiede. Die Saale Bulls empfangen am Freitagabend Tornado Niesky und treten Samstagabend beim Tabellenführer Icefighters Leipzig an. „Niesky müssen wir zu Hause schlagen, da gibt es keine Ausreden“, meint Thiede. „Am Samstag wird es dann aber deutlich schwieriger.“

Leipzig ist in dieser Saison der Primus der Oberliga, doch das letzte Aufeinandertreffen Ende Dezember haben die Saale Bulls 8:2 gewonnen. „Die werden also sehr motiviert in das Derby gehen“, glaubt Thiede. Und er erwartet nicht, dass sich die Messestädter im Wissen um die bereits erreichten Playoffs zurücklehnen werden. „Die werden uns eher als Gradmesser betrachten für die Aufgaben, die dann für sie noch anstehen. Die werden das Spiel sehr ernst nehmen.“

Sollten die Saale Bulls aus den beiden Spielen tatsächlich die Punkte holen, um zu den Black Dragons Erfurt aufzuschließen, stünden die Thüringer am Sonntag in Schönheide richtig unter Druck. Die Leitungen dorthin sind bereits gelegt. Thiede: „Ich denke, jeder von uns, wird sich dann am Sonntagnachmittag mit Eishockey beschäftigen. Entweder per Live-Ticker im Internet oder wir lassen uns per SMS informieren. In Schönheide spielen ja einige alte Hallenser – und deren Freundinnen werden uns dann auf dem Laufenden halten.“

Das Spiel gegen Niesky beginnt am Freitagabend um 20 Uhr im Eiszelt auf der Messe. Die Partie am Samstag in Leipzig ist bereits ausverkauft.


    November 2017
MDMDFSS
   1 2 3 Füchse Duisburg - Saale Bulls 4 5 Saale Bulls - Hannover Indians
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 Saale Bulls - EHC Timmendorfer Strand 06 18 19 Rostock Piranhas - Saale Bulls
20 21 22 23 24 Saale Bulls - EC Harzer Falken 25 26 Tilburg Trappers - Saale Bulls
27 28 29 30    
Heimspiel Auswärtsspiel Event Nachwuchsspiel
Heimspiele Saison 17/18 downloaden Auswärtsspiele Saison 17/18 downloaden Heimspiele Saison 2017 (pdf) downloaden
Livestream