Nächstes Spiel

Noch kein Spiel vorhanden

Saale Bulls können sich bei Black Dragons Erfurt nur einen Punkt beim 4:3 nach Verlängerung sichern (01.12.2017)

 

Nach ihrer weitesten Auswärtsfahrt der Saison am vergangenen Sonntag nach Tilburg ging es für die Saale Bulls auch am Freitagabend auswärts weiter. Ein vergleichbarer kurzer Weg stand vor ihnen, denn es ging in die Landeshauptstadt Thüringens, wo die TecArt Black Dragons auf sie warteten. Die Bulls eröffneten damit das „Erfurter Wochenende“ aller Saale Bulls-Mannschaften, denn auch für die Saale Bulls 1C (Samstag) und Saale Bulls 1B (Sonntag) geht es an diesem Wochenende nach Erfurt in die Kartoffelhalle, wo sie sich mit den verschiedenen Erfurter Teams in der Thüringenliga messen müssen.

Spielbericht_NEU

Und natürlich wollten die Schützlinge von Dave Rich den hoffentlich erfolgreichen Reigen mit einem eigenen Sieg eröffnen. Dabei mussten sie weiterhin auf Nathan Burns mit seiner Aduktorenverletzung verzichten und die Thüringer würden sich nicht so einfach die Butter vom Brot nehmen lassen. Mit dem Aufwind zweier Siege in den letzten beiden Partien legten sie auch gleich zu Beginn ordentlich los und es gab die ersten Prüfungen für Kevin Beech im Tor der Bulls und seine Verteidiger vor ihm. Diese Angriffe konnten die Bulls zunächst noch stoppen, aber die Drachen ließen nicht locker. Zwar suchten auch die Saalestädter ihrerseits den schnellen Torerfolg, aber dieser war dann dem Erfurter Paul Klein vergönnt. Er schnappte sich nach einem Angriff der Bulls den Puck und umspielte seine Gegenspieler gekonnt bis er den Puck in der Ecke versenkte.

So rannten die Hallenser dem 1:0 Rückstand in der Kartoffelhalle hinterher und sie arbeiten ordentlich für den schnellen Ausgleich. Immer wieder gingen sie nun in den Angriff, aber das Torglück war ihnen dabei mal wieder nicht hold, denn 7 zu 18 Torschüssen sprechen schon eine deutliche Sprache. Erst in der neunten Minute konnte Alexander Zille mit seinem Schuss Erik Reukauf im Erfurter Tor überwinden. Auch danach ging es munter weiter hin und her, wobei die Bulls mehr auf die Führung drängten. Keiner ihrer vielen Versuche wurde jedoch belohnt.

Es ging damit nach der ersten Pause beim Stand von 1:1 weiter und hier erwischten auf jeden Fall die Hallenser den besseren Start. Sie machten weiter Druck auf die Hausherren, aber auch der fehlende Torerfolg war aus dem ersten ins zweite Drittel mitgewandert. Und so waren es dann erneut die Hausherren, die sich dank des Treffers von Michel Maaßen in der 25. Spielminute die 2:1 Führung holten. Wie im ersten Abschnitt schlug Halle jedoch bald danach zurück und die Jubelschreie der zahlreich mit Zug angereisten Fans der Bulls schallten durch die Kartoffelhalle. Die Freude rührte vom erneuten Ausgleich durch Jan-Niklas Pietsch, der nach guter Vorarbeit von Tim May nur zwei Minuten später einnetzen konnte. Angespornt vom Torerfolg machten die Hallenser weiter Druck, der nur 12 Sekunden vor dem Ende des zweiten Drittels mit dem zweiten Treffer von Jan-Niklas Pietsch den gewünschten Erfolg brachte.

Damit starteten die Saalestädter mit der verdienten Führung in den letzten Abschnitt und hatten gleich noch einen Vorteil auf ihrer Seite. Denn der Erfurter Oliver Kämmerer musste mit einer Strafe raus. Nun hatten die Bulls die Gelegenheit, den Sack mit einem erneuten Torerfolg zuzumachen, aber es sollte ihnen nicht gelingen. Sie kamen trotz guter Chancen nicht an Reukauf vorbei. Somit blieben alle Möglichkeiten für die Thüringer offen. Und diese starteten nach einer ruhigeren Zwischenphase gegen Ende noch einmal durch und drängten auf den 3 zu 3 Ausgleich. Und dieser gelang dieser Reto Schüpping dann in der 53. Minute und die hart erarbeitete Führung für die Bulls war dahin. Nun konnte jeder Treffer das Spiel entscheiden, aber bis zur Schluss-Sirene sollte kein weiteres Tor fallen.

Für Halle mehr als unglücklich war eine gegen Kai Schmitz ausgesprochene Strafe wegen Stockschlags in der 59. Spielminute. Leider hatten die Unparteiischen den vorangegangenen Stockstich vom Erfurter Gosdeck nicht gesehen und so musste nur Schmitz in die Kühlbox. Halle startete also in Unterzahl in die Overtime. Im 4 gegen 3 konnte dann Robin Sochan bereits den ersten Angriff seines Teams nutzen und den Puck nach nur 17 Sekunden ins Tor hämmern. Somit müssen die Bulls doch noch zwei Punkte in Erfurt lassen und können sich in der Auswärtspartie nur einen Punkt sichern.

Für die Saale Bulls geht es nun am Sonntag im heimischen Sparkassen-Eisdom gegen die Mannschaft vom ECC Preussen Berlin weiter und dort wollen sie das Wochenende mit hoffentlich 3 Punkten erfolgreich abschließen. Dass auch dies kein leichtes Unterfangen werden wird, ist spätestens nach dem gestrigen Sieg der Berliner gegen den Tabellenzweiten EXA IceFighters Leipzig klar.

 

Torschützen:
1:0 Paul Klein – 3.
1:1 Alexander Zille – 9.
2:1 Michel Maaßen – 25.
2:2 Jan-Niklas Pietsch – 27.
2:3 Jan-Niklas Pietsch – 40.
3:3 Reto Schüpping – 53.
4:3 Robin Sochan – 61.

Tore: 4:3 n.V. (1:1/1:2/1:0/1:0)

 

 


    Oktober 2018
MDMDFSS
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31     
Heimspiel Auswärtsspiel Event Nachwuchsspiel
Heimspiele Saison 18/19 downloaden Auswärtsspiele Saison 18/19 downloaden Heimspiele Saison 18/19 (pdf) downloaden
UPP
Livestream