Nächstes Spiel

Noch kein Spiel vorhanden

Saale Bulls gewinnen Auftaktspiel in Erfurt mit 5:6 nach Penaltyschießen

spielbericht-fass-berlin

 

Nach einer harten Vorbereitungsphase läuft sie nun endlich wieder, die neue Eishockeysaison 2015/2016. Zum Start ging es für die Saale Bulls in die thüringische Landeshauptstadt, um sich dort mit den Black Dragons zu messen. Und es sollte wirklich ein Kampf auf dem Eis werden. Zwar ging dieser auch gegen die sich gut präsentierenden Gastgeber, aber hauptsächlich gegen die Auswirkungen von recht fragwürdigen Entscheidungen der Unparteiischen.

Doch eins nach dem Anderen, denn die Bulls erwischten in der Erfurter Kartoffelhalle auf jeden Fall den besseren Start in die Partie und konnten nach dem gewonnenen Anbully gleich in Richtung Angriff übergehen, welcher nur auf die harte Art gestoppt werden konnte. Dies zog die erste Strafe und die erste Überzahl für die Saale Bulls nach sich. Bereits kurze Zeit später musste mit Andreas Nickel auch ein zweiter Erfurter auf der Strafbank Platz nehmen, damit stand für die Hallenser nun alles offen und diese Chance wurde auch von Philipp Gunkel zur Führung genutzt. Knapp eine Minute später war es Matt Abercrombie, welcher diese Führung auf 0:2 ausbaute.

Auch danach konnten die Saale Bulls weiter das Spiel ganz gut gestalten, bis sie dann durch eine eigene Strafe in Unterzahl gerieten und Hofmann in dieser für Erfurt den Anschlusstreffer erzielen konnte. Und an dieser Stelle machten die Drachen leider noch nicht Schluss, sondern nutzten in der vorletzten Minute des Drittels eine erneute Überzahl zum Ausgleich und gingen auch noch mit dem Treffer von Schaufuß selber in Führung.

So gab es für die Mannschaft um Coach Ken Latta im zweiten Drittel einiges zu tun, denn der Ausgleich musste wieder her, damit das Spiel weiter offen blieb. Jedoch waren es die Drachen, welche weiter Druck machten. Es folgte das gleiche „Spiel“, wie im ersten Abschnitt, denn die Bulls gerieten durch die Strafe von Thiede in Unterzahl und mussten den nächsten Treffer verdauen. Dann wurde es etwas chaotisch auf dem Eis, denn nach einem Check entschied der Schiedsrichter auf 5 plus Spieldauer für Alexander Zille wegen Check gegen Kopf und Nacken. Damit stand eine lange Unterzahlphase für die Bulls an, doch man zog sich nicht ins eigene Drittel zurück – vielmehr konnte Jakub Langhammer sogar den Anschlusstreffer zum 4:3 erzielen.

Kurz vor Ende des Drittels ging der Puck noch einmal hinter die rote Linie ins hallesche Tor, aber es war Torraumabseits und so blieb es beim alten Stand. Jedoch musste Christopher Gard wegen Halten auf der Strafbank Platz nehmen.

Nach dem wenig erfreulichen Ausgang des Mittelabschnittes musste nun das letzte Drittel die Entscheidung bringen. In dieses mussten die Bulls jedoch in Unterzahl starten, welche aber keine weiteren Auswirkungen hatte. Doch die Unparteiischen verteilten, in diesem immer ruppiger werdenden Spiel, weiter Strafen, welche ausschließlich die Bulls trafen. So standen die Hallenser bald erneut in doppelter Unterzahl auf dem Eis und dies war dann einfach zu viel. So hieß es bald 5:3 Führung für Erfurt. Aber so schnell geben die Saalestädter nicht auf und sie kämpften sich engagiert zurück ins Spiel. Es war erneut Jakub Langhammer, welcher mit einem Doppelpack erst den Anschlusstreffer und dann auch den Ausgleich erzielte. Ein Tor der Hallenser in der letzten Sekunde der regulären Spielzeit wurde vom Hauptschiedsrichter nicht gegeben, da das Erfurter Tor offenbar bei dieser Aktion verschoben wurde.

Damit ging es in die Overtime und dort ging es auf beiden Seite weiter hart zur Sache, denn beide Mannschaften wollten sich den Zusatzpunkt sichern. Die mitgereisten Fans der Bulls, welche über das gesamte Spiel ihre Mannschaft angefeuert hatten, jubelten erneut. Denn wieder landete der Puck nach einem Schuss von Langhammer – in der letzten Minute der Overtime – im Erfurter Tor. Doch nachdem erst auf Tor entschieden wurde, und Mannschaft und Fans jubelten, wurde diese Entscheidung nach Protesten der Erfurter wieder zurückgenommen und auf „Kein Tor“ beschieden. Leider wurde nicht klar, warum diesmal gegen Tor entschieden wurde.

Somit musste das Spiel durch Penaltyschießen entschieden werden. Und auch dieses endete zunächst auf beiden Seiten – nach jeweils 3 Versuchen – torlos. Erst Matt Abercrombie brachte als vierter Schütze die Entscheidung und den Zusatzpunkt nach Halle. Damit bleiben aus der ersten Partie der neuen Saison 2 Punkte, aber auch 2 Spieler, welche im nächsten Spiel fehlen, denn in der Overtime kassierte Travis Martell seine zweite 10 Minuten-Strafe und damit auch eine Spieldauerstrafe.

Weiter geht es nun am Sonntag mit dem ersten Heimspiel der Oberligasaison. Um 18 Uhr werden die Falken aus Braunlage im Sparkassen-Eisdom aufspielen. Und die Bulls werden trotz dezimiertem Kader alles daran setzen, die drei Punkte an der Saale zu halten.

 

Torschützen:

0:1 Philipp Gunkel – 3.
0:2 Matt Abercrombie – 4.
1:2 Sebastian Hofmann – 8.
2:2 Kylie Bodie – 19.
3:2 Arne Schaufuß – 20.
4:2 Enrico Manske – 29.
4:3 Jakub Langhammer – 35.
5:3 Jan Zurek – 50.
5:4 Jakub Langhammer – 53.
5:5 Jakub Langhammer – 57.

5:6 Matt Abercrombie – OT/Penalty

Tore: 5:6 (3:2/1:1/1:2/0:0/0:1)

[RJ]

 


    November 2017
MDMDFSS
   1 2 3 Füchse Duisburg - Saale Bulls 4 5 Saale Bulls - Hannover Indians
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 Saale Bulls - EHC Timmendorfer Strand 06 18 19 Rostock Piranhas - Saale Bulls
20 21 22 23 24 Saale Bulls - EC Harzer Falken 25 26 Tilburg Trappers - Saale Bulls
27 28 29 30    
Heimspiel Auswärtsspiel Event Nachwuchsspiel
Heimspiele Saison 17/18 downloaden Auswärtsspiele Saison 17/18 downloaden Heimspiele Saison 2017 (pdf) downloaden
Livestream