Nächstes Spiel

Noch kein Spiel vorhanden

Saale Bulls gewinnen mit Sekundenentscheidungen gegen Tornado Niesky

spielbericht-fass-berlinBereits zum zweiten Mal in dieser Saison gab es eine Warnung vor aufkommenden Sturm im Sparkassen-Eisdom, denn es war erneut die Tornados aus Niesky zu Gast. Und diese hatten schon vor 14 Tagen gezeigt, dass sie ein schwieriger Gegner sein können uns je Gelegenheit für ein Tor versuchen zu nutzen. Deswegen war über die kompletten 60. Minuten die volle Konzentration der Saale Bulls gefordert.

Diese starten dann auch zurückhaltend ins die Partie gegen die Sachsen und ließen es dieses Mal bedachter mit den Angriffen angehen. So wurde von ihnen den Gästen erst einmal Raum für Angriffe in das Drittel der Bulls zu geben, aber diese wurden recht schnell von der Verteidigung gestoppt. Die Hallenser selber ging erst recht spät zum Gegenangriff über und hatten sich zur Hälfte des ersten Drittels warm gespielt. Sie nutzten dann auch gleich die erste Überzahl zur Führung durch Philipp Gunkel. Und bei diesem Stand sollte es dann doch trotz guter Chancen und eines weiteren Überzahlspiels bleiben.

Zum zweiten Abschnitt hatten die Bulls dann doch die Konzentration in der Kabine vergessen, denn nach dem Anbully konnten die Nieskyer sich den Puck recht schnell sicher und Bereitschaft 25 Sekunden den Ausgleich durch Jankovych erzielen. Dich die Bulls und auch die Fans im Eisdom schalteten nun noch mal zwei Gänge hoch und es ging immer wieder in Richtung sächsisches Tor. Es folgten lange weitere 19 Minuten, denn trotz Chancen wollte der Puck anscheinend einfach nicht in Tor gehen. Es war dann auch wieder eine Sekundenentscheidung, da eigentlich alle mit dem ausgeglichenen Stand zur Pause gerechnet hatten. Doch 2 Sekunden vor dem Ende war es Artem Klein, welcher die Hausherren wieder in Führung brachte.

Diese Führung wollten sich die Bulls nun nicht wieder durch ihre eigene Unachtsamkeit verspielen. Deswegen legte sie im Schlussabschnitt von Anfang los und setzten Handrick im Nieskyer Tor unter Druck. Dies sollte mit dem Treffer von Matt Abercrombie auch zum Erfolg führen. Aber der Kampf um die drei Punkte war damit noch nicht zu Ende, da die Gäste eine erneute Überzahl zum Anschlusstreffer von Greulich eiskalt ausnutzten. Und versuchte weiter alles den Ausgleich zu erzielen und spielte so am Ende ohne Torhüter zu Gunsten des sechsten Feldspielers. Doch auch dieser taktische Zug sollte keinen Erfolg mehr bringen, da Matt Abercrombie erneut in einer Sekundenentscheidung 7 Sekunden vor Spielende ins leere Tor der Nieskyer traf.

Die Saale Bulls sichern damit auch drei weitere Punkte im Kampf um Platz in der Tabelle und konnten letztendlich nach einem kraftsparenden ersten Drittel verdient gewinnen.

Für die Schützlinge von Ken Latta geht es bereits Morgen im noch spannenderen und viel wichtigeren Spiel in Taucha weiter. Denn es ist Derbyzeit und im letzten Gastspiel der Bulls im Zelt der Icefighters mussten diese sich nur sehr knapp geschlagen geben. Und so besteht die Chance, dass die Bulls dieses Mal als Sieger vom Eis gehen können. Morgen um die Zeit wissen wir mehr.

Torschützen:

1:0 Philipp Gunkel – 12.

1:1 Vitezslav Jankovych – 21.

2:1 Artem Klein – 40.

3:1 Matt Abercrombie – 43.

3:2 Sebastian Greulich – 53.

4:2 Matt Abercrombie – 60.

Tore: 4:2 (1:0/1:1/2:1)

[RJ]


    November 2017
MDMDFSS
   1 2 3 Füchse Duisburg - Saale Bulls 4 5 Saale Bulls - Hannover Indians
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 Saale Bulls - EHC Timmendorfer Strand 06 18 19 Rostock Piranhas - Saale Bulls
20 21 22 23 24 Saale Bulls - EC Harzer Falken 25 26 Tilburg Trappers - Saale Bulls
27 28 29 30    
Heimspiel Auswärtsspiel Event Nachwuchsspiel
Heimspiele Saison 17/18 downloaden Auswärtsspiele Saison 17/18 downloaden Heimspiele Saison 2017 (pdf) downloaden
Livestream