Nächstes Spiel

Noch kein Spiel vorhanden

Saale Bulls holen ungefährdeten 4:1-Auswärtssieg gegen die Füchse Duisburg (18.02.2018)

 

Nach ihrer ärgerlichen und im Ergebnis viel zur hohen Niederlage gegen den Tabellenersten aus Tilburg am vergangenen Freitag ging es für die Saale Bulls am gestrigen Sonntag nun selber wieder mit dem Bus in Richtung Westen. Denn in der KENSTON-Arena stand das erneute Duell gegen die Füchse Duisburg an und die Bulls wollten das Wochenende zumindest hier erfolgreich mit drei Punkten abschließen.

Spielbericht_NEU

Aber auch die Hausherren waren zu Beginn der Partie motiviert, diese für sich zu entscheiden und gingen mit dem Anbully in den Angriff über. Doch Kevin Beech im Tor der Saalestädter stand bereit und konnte eine schnelle Führung der Füchse verhindern. Es wurde aber kurze Zeit später eng für die Bulls, denn sie gerieten durch eine Strafe in Unterzahl und es hieß volle Konzentration und sichere Defensivarbeit, um das 0:0 zu halten. Dies gelang ihnen mehr als gut und mit voller Mannschaftsstärke schlugen sie nun auch zurück. So konnte Philipp Gunkel in der 4. Minute zeigen, wie das mit dem Tore schießen geht und brachte die Hallenser mit 0:1 in Führung.

In der Folge versuchten die Füchse, die Angriffe der Bulls früh zu stören und suchten ihre Chancen mit Schlagschüssen von der blauen Linie. Doch auch hier stand die Verteidigung der Bulls immer goldrichtig. Zudem taten sich immer mehr Räume auf und Halle ging vermehrt in Konter über. Und auch hier hatten sie auf das richtige Pferd gesetzt und es war erneut Philipp Gunkel, welcher einen dieser Pucks im Angriffsspiel der Füchse abfing und zum 0:2 einnetzte. Nach dieser frühen Führung waren die Füchse ein wenig von der Rolle und offenbarten immer stärker ihre Probleme im eigenen Spielaufbau. Leider konnten die Bulls im ersten Drittel daraus keinen Vorteil mehr ziehen und ließen eine Strafe gegen Duisburg ungenutzt liegen. Da sie jedoch kurz vor der Pausensirene eine weitere Strafe kassierten, konnten die Gäste aus Halle nun auch in den zweiten Abschnitt mit einem Mann mehr starten.

Nach der Rückkehr auf das Eis bekamen die Hausherren, wohl auch dem Spielstand geschuldet, keine wirkliche Unterstützung von den Rängen. So waren weiter die Hallenser am Drücker, noch konnten sie aus ihrer Überzahl keinen Vorteil ziehen. Das Spiel der Gastgeber nahm stetig an Härte zu, aber dies brachte sie nach der gerade abgelaufenen Strafe sofort wieder in Unterzahl. Und das Ganze wiederholte sich erneut in der 25. Spielminute.

Im dritten Anlauf gelang es den Bulls nun auch endlich, im Powerplay das wichtige Tor zu machen. Dabei schlug Philipp Gunkel zum dritten Mal zu und machten seinen Hattrick perfekt. Trotz der 3-Tore-Führung waren die Bulls weiter im Angriffsmodus, achteten jedoch darauf, den Duisburgern keine Kontermöglichkeiten zu eröffnen. Diese konzentrierte Arbeit nach vorn und hinten zahlte sich aus und so konnte sich auch Nathan Robinson in der 31. Spielminute in die Torschützenliste eintragen.

Als die Bulls jedoch nach der Abwehr eines Duisburger Angriffs einen Wechselfehler fabrizierten, gerieten sie nun in Unterzahl und dieser Umstand wurde von Raphaël Joly genutzt, um im Alleingang auf`s Hallenser Tor zu marschieren und das erste Tor für die Füchse zu schießen. Bei diesem zwischenzeitlichen Aufbäumen sollte es im weiteren Spielverlauf aber auch bleiben, denn mit voller Mannschaftsstärke waren die Bulls wieder am Drücker, welche ihrerseits jedoch die vielen Torchancen nicht mehr verwerten konnten. So endete der zweite Abschnitt beim Stand von 1:4.

Auch der letzte Abschnitt zeigte ein unverändertes Bild: Halle machte Druck und die Gegenwehr der Duisburger endete immer häufiger auch in handfesten Auseinandersetzungen. Im Ergebnis verteilte der Unparteiische Strafen fast im Sekundentakt, wobei er ab Mitte des Drittels – warum auch immer – nur noch die Bulls vom Eis stellte. Damit wurden die letzten zehn Minuten für die Saalestädter noch einmal unnötig kräftezehrend, denn natürlich wollte man weiterhin mit gutem Penaltykilling glänzen und den Sieg nach Hause bringen. Und dies gelang!

So blieb der letzte Abschnitt torlos, aber die Saale Bulls fahren einen ungefährdeten 4:1-Auswärtssieg ein. Für das Team um Kapitän Kai Schmitz geht es erst am kommenden Sonntag weiter. Am Freitag haben sie spielfrei und damit Zeit, Kräfte für die letzten drei Spiele in der Meisterrunde zu tanken.

Am kommenden Sonntag müssen sie jedoch dann auch wieder auswärts antreten, dann warten schon wieder die Hannover Scorpions auf die Hallenser und hier haben die Bulls definitiv noch eine Rechnung offen.

 

Torschützen:
0:1 Philipp Gunkel – 4.
0:2 Philipp Gunkel – 9.
0:3 Philipp Gunkel – 26.
0:4 Nathan Robinson – 31.
1:4 Raphaël Joly – 33.

Tore: 1:4 (0:2/1:2/0:0)

 


    Mai 2018
MDMDFSS
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31    
Heimspiel Auswärtsspiel Event Nachwuchsspiel
Heimspiele Saison 17/18 downloaden Auswärtsspiele Saison 17/18 downloaden
Livestream