Nächstes Spiel

Noch kein Spiel vorhanden

Saale Bulls nehmen Rostocker Piranhas verdient mit 7:0 auf die Hörner

 

Im Sonntagsheimspiel der Saale Bulls waren dieses Mal die Piranhas aus Rostock im Sparkassen-Eisdom zu Gast. Und die Bulls wollten nach ihrem erfolgreichen Start am Freitag – mit ihrem Sieg in Erfurt – nun auch mit einem Sieg gegen die Gäste von der Ostseeküste das nächste 6-Punkte-Wochenende perfekt machen. Doch da wollten die Raubfische aus Rostock natürlich noch ein Wörtchen mitreden.

Den besseren Start in die Partie fanden jedoch die Hausherren und es ging sogleich in Richtung des Ex-Hallensers Dustin Halloschan im Tor der Rostocker. Doch dieser war zur Stelle und verhinderte eine schnelle Führung. Auch das weitere Spiel wurde von den Bulls bestimmt und die Piranhas konnten sich nur in schnellen Kontern als gefährliche Raubfische präsentieren. Doch die schwarze Scheibe wollte – trotz aller Chancen – weder auf der einen noch auf der anderen Seite über die Torlinie gehen. Und von diesen Chancen hatten die Bulls nicht zu wenig. Doch auch das gefühlte 10. Tor in der Partie wollte einfach nicht fallen, denn egal wer schoss, es fehlte einfach das Quäntchen Glück und der Puck blieb hängen. Spannend wurde es erst kurz vor dem Ende, da Kai Schmitz für zwei Minuten auf die Strafbank musste. Doch auch diese Unterzahl meisterten die Bulls souverän und gaben den Gästen dabei keine großen Chancen.

So ging es nach den ersten 20 Minuten beim Stand von 0:0 in die Kabine. Dies sollte sich im zweiten Abschnitt jedoch recht schnell ändern. Denn nun drehten die Hausherren noch einmal richtig auf und wollten endlich die verdiente Führung herbeiführen. Es war dann Alexander Zille, welcher den Puck im Tor der Gäste versenkte und so den Fans der Saale Bulls auch die Gelegenheit gab, ihre neue Torfahne aktiv im Einsatz zu zeigen. Aber auf dieser knappen Führung wollten sich die Saale Bulls nicht ausruhen und blieben weiter am Drücker. Eine passende Gelegenheit erhielten sie mit einer Strafe gegen die Gäste. Doch diese mussten sie trotz erneut sehr guter Chancen ungenutzt liegen lassen. Die Hallenser waren nun aber warm gespielt und dies bekamen die Rostocker auch zu spüren, da sie kaum noch aus dem eigenen Drittel heraus kamen.

Und diesem Druck mussten sich die Piranhas dann auch irgendwann geschlagen geben. So konnte Kapitän Troy Bigam in der 30. Spielminute die Führung auf nun 2:0 ausbauen. Und es war erst die Hälfte des Drittels gespielt und somit noch viel Zeit für weitete Angriffe. Doch mit dem nächsten Erfolg sollte es noch ein wenig dauern, denn erst einmal gerieten die Bulls erneut in Unterzahl und mussten erfolgreich Gegentore verhindern. Erst die nächste Überzahl, nach einer weiteren Strafe gegen Rostock, brachte mit dem Schuss von Johannes Ehemann den Torerfolg und den 3.000 Treffer in der Vereinsgeschichte der Saale Bulls. Mit diesem Stand von 3:0 ging es in die zweite Pause.

Im letzten Spielabschnitt brauchten die Saale Bulls nur kurze Zeit länger als im zweiten Drittel, um den Puck im Tor der Gäste zu versenken. Dieses Mal war Philipp Gunkel mit seinem Treffer der Torschütze. Doch die Konzentration mussten sie auch weiterhin voll aufrechterhalten, denn wieder gerieten sie nach einer Strafe gegen Marco Habermann in Unterzahl. Jedoch konnten sie dieses Mal nicht nur Tore verhindern, sondern selber zu Kontern ansetzen. Und Travis Martell nutzte einen von diesen auch für seinen Treffer zum 5:0.

Bei den Gästen war nun wohl endgültig die Luft raus, denn sie versuchten zwar weiter mitzuhalten, aber eigene Angriffe konnten sie nicht mehr richtig aufbauen. Da half dann auch die zwischenzeitliche Auszeit nicht mehr, denn auch danach waren weiter die Bulls am Zug. Dies stellten sie in der 56. Minute innerhalb von 44 Sekunden auch noch einmal klar, denn mit einem Doppelschlag von Alexander Zille und Matt Abercrombie zogen sie nun verdient mit 7:0 davon. Sie mussten zwar mit einer erneuten Strafe die letzten beiden Minuten in Unterzahl überstehen, aber dies brachte keine Veränderung am Spielstand mehr.

Für die Saale Bulls endete somit ein erfolgreiches Punktspiel-Wochenende mit einem verdienten 7:0-Sieg gegen die Rostock und einem erneuten Shutout von Sebastian Albrecht. Für die Saale Bulls steht nun nur noch ein Spiel in der Hauptrunde auf dem Plan. Und dieses findet am kommenden Sonntag ebenfalls im Sparkassen-Eisdom, gegen die Black Dragons aus Erfurt, statt. Dort müssen sie dann alles für den wichtigen vierten Tabellenplatz klar machen.

Torschützen:

1:0 Alexander Zille – 23.
2:0 Troy Bigam – 30.
3:0 Johannes Ehemann – 38.
4:0 Philipp Gunkel – 43.
5:0 Travis Martell – 46.
6:0 Alexander Zille – 56.
7:0 Matt Abercrombie – 57.

Tore: 7:0 (0:0/3:0/4:0)

[RJ]

 


    August 2018
MDMDFSS
   1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31   
Heimspiel Auswärtsspiel Event Nachwuchsspiel
Heimspiele Saison 17/18 downloaden Auswärtsspiele Saison 17/18 downloaden
Livestream