Nächstes Spiel

Noch kein Spiel vorhanden

Saale Bulls schließen letzten Test erfolgreich mit starkem 5:2-Sieg gegen die Blue Devils Weiden ab (16.09.2018)

 

Am Sonntagabend stand im Sparkassen-Eisdom das letzte Testspiel der Saale Bulls vor der nächste Woche beginnenden Oberligasaison auf dem Plan. Zu Gast waren die Blue Devils Weiden, welche die Bulls bereits am Freitag auswärts mit 3:2 geschlagen hatten. Im ausverkauften Sparkassen-Eisdom wollten die Bulls sich den letzten Schliff holen für die kommenden Partien in der Oberliga Nord.

Spielbericht_NEU

Und wie bereits im Hinspiel drehten die Hallenser von Sekunde eins an richtig auf und machten Druck auf dem Eis. Dabei wirkten die Devils teilweise so, als wären sie vom Kopf her noch im Bus und so bestimmten die Hausherren klar das Spiel und Daniel Filimonow im Tor der Gäste bekam viel zu tun. So war es nur eine Frage der Zeit, wann das erste Tor fallen wird. Bereits nach knapp zwei Minuten musste er dann auch hinter sich fassen und den Puck nach dem Treffer von Maximilian Spöttel aus dem Netz fischen. Die Saalestädter setzten weiter nach und erarbeiteten sich Chance um Chance, um die Führung weiter auszubauen.

Eine solche Gelegenheit nutzte nur fünf Minuten später Johannes Ehemann und tunnelte mit seinem Schuss Filimonow zwischen den Schonern. Diese frühe 2:0 Führung der Bulls rüttelte nun anscheinend auch die Gäste so langsam wach, denn sie kamen etwas besser ins Spiel. Selbiges nahm aber in gleichem Maß auch wieder an Härte zu, einige verbale und körperliche Auseinandersetzungen inklusive. Die Devils lauerten auf einen Fehler der Hausherren und ihre Chance den Anschlusstreffer zu erzielen. In der 15. Spielminute standen sie genau richtig und schnappten den Bulls, die gerade einen eigenen Angriff aufbauen wollten, den Puck weg und der Ex-Hallenser Marco Habermann überwand Schroth im Hallenser Tor und verkürzte auf 2:1. Mit dem entsprechenden Aufwind durch diesen Treffer versuchten die Blue Devils im weiteren Verlauf, mit aller Macht auch den Ausgleich zu erzwingen, aber bis zur ersten Pause blieb es beim 2:1.

Nach dem Seitenwechsel ging es weiter hoch her, nun waren beide Mannschaften anscheinend richtig warmgelaufen. Doch die effektiveren Spielzüge fanden weiter die Bulls und es ging mit den Schüssen aufs gegnerische Tor weiter. Folgerichtig baute Nathan Robinson mit einem schnellen Schlagschuss die Führung wieder zum 3:1 aus. Doch die Mannschaft von Halles Ex-Coach Ken Latta wollte sich trotz des erneut deutlichen Rückstandes nicht so einfach aufgeben und setzte weiter auf körperliche Präsenz im Spiel. Nach einigen hektischen Aktionen vor dem Tor der Devils konnten sich die Weidener den Puck zu einem Konter schnappen und in einem Alleingang versenkte Christian Ouellet die schwarze Scheibe erfolgreich im Tor der Hallenser.

Durch die immer weiter zunehmende Aggressivität und Härte auf dem Eis verlor dieses Spiel jedoch auch ein wenig den Testspiel-Charakter. Zum Ende des Drittels gerieten Matt Abercrombie und Eric Wunderlich aneinander. Nach einer sehr langen Diskussion der Unparteiischen untereinander und mit den Spielführern beider Teams fiel die nicht ganz nachvollziehbare Entscheidung auf Stockstich von Eric Wunderlich und eine fünf plus Spieldauerstrafe. Da auch die Gäste kurz zuvor eine Strafe kassiert hatten, ging es erst einmal vier gegen vier weiter, aber es blieben dennoch vier lange Minuten in Unterzahl, welche die Bulls erst einmal ohne  Gegentor überstehen wollten.

So starteten die Bulls ins letzte Drittel noch in Unterzahl, doch wie schon am Freitag konnten die Devils aus ihren Überzahlgelegenheiten keinerlei Nutzen ziehen. Entweder scheiterten sie an der Defense der Bulls oder durch zu ungenaue Pässe an sich selbst.

Wieder komplett konnte Halle frei aufspielen und ließ sich auch nicht vom weiterhin harten Einsatz der Gäste beeindrucken. Gegen Ende des Spiels wies die Verteidigung der Devils immer häufiger große Lücken auf. Und solche Einladungen nimmt man vor heimischem Publikum natürlich gerne an. Mit ihren schnellen Angriffskombinationen überwanden sie die Defense ihrer Gegner und Nathan Burns durfte sich innerhalb von zwei Minuten gleich zweimal in die Torschützenliste eintragen.

Er stellte damit den Endstand von 5:2 her und die Saale Bulls beenden ihre Saison-Vorbereitung mit einem sehr starken Heimsieg. Am kommenden Freitag wird es nun wirklich ernst, denn die „scharfe Saison“ startet gleich mit einem Auswärtsspiel bei den ESC Wohnbau Moskitos Essen.

 

Torschützen:
1:0 Maximilian Spöttel – 2.
2:0 Johannes Ehemann – 7.
2:1 Marco Habermann – 15.
3:1 Nathan Robinson – 28.
3:2 Christian Ouellet – 31.
4:2 Nathan Burns – 57.
5:2 Nathan Burns – 59.

Tore: 5:2 (2:1/1:1/2:0)

 


    Oktober 2018
MDMDFSS
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31     
Heimspiel Auswärtsspiel Event Nachwuchsspiel
Heimspiele Saison 18/19 downloaden Auswärtsspiele Saison 18/19 downloaden Heimspiele Saison 18/19 (pdf) downloaden
UPP
Livestream