Nächstes Spiel

Noch kein Spiel vorhanden

Saale Bulls sichern sich gegen Rostock Piranhas mit 4:1 ersten Punktsieg der Saison (29.09.2017)

 

Ab jetzt zählt es richtig, denn am Freitagabend war es für die Saale Bulls endlich soweit und es ging in das erste Pflichtspiel der neuen Saison. Dabei war ihre letzte Vorbereitungspartie im Sparkassen-Eisdom recht durchwachsen und für die Pflichtspiele musste auf jeden Fall etwas mehr gezeigt werden. Und dies mussten sie gleich gegen alte Bekannte auf die Probe stellen, denn Ex-Bulls-Coach Ken Latta war mit den Rostock Piranhas in Halle zu Gast.

Spielbericht_NEU

In diese Partie starteten die Hausherren – mit einer guten Bilanz von 43 Siegen gegen die Gäste im Rücken – als Favoriten. Und dieser Rolle wollten sie dann wohl auch gerecht werden und drehten von Beginn an auf. So bekam Nico Stark im Gästetor die Pucks um die Ohren gehauen, aber den Bulls fehlten zunächst immer noch ein paar Zentimeter zum Führungstreffer und die Schüsse endeten am Gestänge oder in der Fanghand von Stark. Aber, die Führung lag in der Luft und es war dann Alexander Zille in der 5. Minute, welcher im Nachschuss vom eigentlichen Angriff von Johannes Ehemann doch noch den Puck im Tor versenken konnte.

Mit der verdienten Führung blieben die Saalestädter weiter im Angriff und arbeiten am weiteren Ausbau derselben. Die Gäste von der Ostsee mussten sich auf Konter verlegen, aber aus einem solchen schnappte sich Michal Schön den Puck und stürmte ins Drittel der Piranhas. Er hämmerte den Puck ins Tor und baute die Führung der Hallenser so auf 2:0 aus.

Jedoch sollte man sich im Eishockey als spielbestimmende Mannschaft nie zu sicher sein und die Konzentration muss über die kompletten 60 Minuten hoch gehalten werden. Dies beherzigten die Bulls am Freitagabend jedoch nur bedingt. Durch eine Strafe gegen die Bulls aufgrund zu vieler Spieler auf dem Eis zum Drittelende kamen die Gäste aus Rostock gefährlich zurück und verkürzten dank des Treffers von Valerij Guts auf 2:1

So blieb es in diesem extrem schnellen Spiel weiter spannend, denn nun versuchten auch die Piranhas, ihrerseits weiter Druck aufzubauen. Die Hausherren hatten den Warnschuss aber vernommen und zogen das Spiel wieder an sich. Da die Gäste kurz vor dem Ende des Abschnittes auch noch eine Strafzeit kassierten, blieb es bis zur Pause beim 2:1.

Zurück aus der Kabine standen die Bulls mit einem Mann mehr auf dem Eis, aber dies konnten sie nicht zu einem weiteren Treffer nutzen. Auch in der Folge blieben beide Teams im Mittelabschnitt hinter dem druckvollen Beginn des ersten Drittels zurück. Auch die Überzahlspiele blieben ohne weitere Auswirkungen auf den Spielstand, wodurch die Gastgeber auch ins letzte Drittel mit einer Führung von 2:1 starteten.

Nach der letzten Pause waren die Saalestädter wieder kraftvoll zurück aufs Eis gekommen und wollten sich die Führung auch im letzten Drittel nicht mehr aus der Hand nehmen lassen. Sie zogen immer wieder auf das Tor der Gäste, welche sich mit Händen und Füßen gegen die Angriffe wehrten. Nachdem ein Spieler der Bulls als letzter Mann unsanft gestoppt wurde, bekamen sie zu Recht einen Penalty zugesprochen, den Johannes Ehemann jedoch nicht verwandeln konnte.

Nun kam für die Hallenser wieder Pech ins Spiel, denn so oft sie auch auf da gegnerische Tor schossen, der Puck wollte einfach nicht über die rote Linie. Wegen des knappen Spielstandes zog Ken Latta zwei Minuten vor Abpfiff der Partie die letzte Möglichkeit und nahm nach seiner Auszeit seinen Torwart zu Gunsten eines zusätzlichen Feldspielers vom Eis. Das leere Tor nutzte Georg Albrecht jedoch als Einladung, um in der 59. Minute zum 3:1 einzunetzen. Nun fand der Puck auch endlich seinen Weg wieder, denn kaum war Nico Stark wieder in sein Tor zurückgekehrt, musste er auch schon wieder hinter sich greifen. Denn auch Philipp Gunkel hatte sich nach Vorarbeit von Nathan Burns 13 Sekunden vor Spielende verdient in die Torschützenliste eingetragen.

Mit einem 4:1 holen sich die Schützlinge von Dave Rich also den ersten Punktsieg der Saison und die Gäste von der Ostsee mussten sich ohne Punkte im Gepäck auf den Heimweg machen.

Am Sonntag geht es für die Saale Bulls nun ebenfalls an die Ostsee, aber nach Schleswig-Holstein, wo der EHC Timmendorfer Strand 06 auf das Team um Kapitän Kai Schmitz wartet.

 

Torschützen:

1:0 Alexander Zille – 5.
2:0 Michal Schön – 10.
2:1 Valerij Guts – 15.
3:1 Georg Albrecht – 59. (Emty Net)
4:1 Philipp Gunkel – 60.

Tore: 4:1 (2:1/0:0/2:0)

 

 

 

Torschützen:

0:1 Georg Abrecht – 13.
1:1 Sebastian Lehmann – 15.
1:2 Jan-Niklas Pietsch – 22.
1:3 Nathan Burns – 33.
2:3 Patrick Schmid – 48.
2:4 Maximilian Schaludek – 50.
2:5 Georg Albrecht – 58.

Tore: 2:5 (1:1/0:2/1:2)


    Dezember 2017
MDMDFSS
     1 TecArt Black Dragons - Saale Bulls 2 3 Saale Bulls - ECC Preussen Berlin
4 5 6 7 8 Hannover Indians - Saale Bulls 9 10 Saale Bulls - Füchse Duisburg
11 12 13 14 15 Herner EV - Saale Bulls 16 17 Saale Bulls - Crocodiles Hamburg
18 19 20 21 22 Saale Bulls - EXA IceFighters Leipzig 23 24
25 26 EXA Icefighters Leipzig - Saale Bulls 27 28 Saale Bulls - ESC Wohnbau Moskitos Essen 29 30 31
Heimspiel Auswärtsspiel Event Nachwuchsspiel
Heimspiele Saison 17/18 downloaden Auswärtsspiele Saison 17/18 downloaden Heimspiele Saison 2017 (pdf) downloaden
Livestream