Nächstes Spiel

Noch kein Spiel vorhanden

Saale Bulls überzeugen im Überzahlspiel und besiegen auswärts den EHC Timmendorfer Strand ungefährdet mit 1:4

 

Bevor es für die Saale Bulls am Sonntag auf eigenem Eis zum großen Spitzenspiel gegen die Füchse aus Duisburg geht, hatten sie noch einmal eine lange Reise vor sich. Denn erneut mussten sie bis an die Ostsee reisen und zwar genauer zum Ligakonkurrenten vom Timmendorfer Strand. Und die Rollenverteilung gegen den Tabellenfünfzehnten, welcher auch nur mit recht kleinen Kader antreten konnte, war wohl vor Spielbeginn klar.

Doch auch so ein Spiel muss auch erst einmal gewonnen werden, da die Timmendorfer eigentlich nichts zu verlieren hatten, sondern mit aller Kraft gegen einen möglichen Abstieg ankämpfen. Es waren jedoch die Saalestädter, welche von Anfang an das Spiel bestimmten und versuchten, ihre Chancen herauszuspielen. Und von der Schnelligkeit lagen sie dort weit vorn, aber trotz guter Gelegenheiten dauerte das erste Tor eine ganze Weile. Doch die Gastgeber konnten sich in der Zwischenzeit gegen die Dauerangriffe nur noch rein körperlich zu Wehr setzen und dafür durfte zur Mitte des Drittels dann auch Marco Meyer auf die Strafbank. Und diese Überzahl nutzte Philipp Gunkel, welcher die Bulls endlich verdient in Führung brachte.

Auch danach machten sie weiter vorne Druck; im eigenen Drittel wurde das Tor der Bulls von Clemens Ritschel erneut sehr gut gehütet. Kurz vor dem Ende des ersten Drittels spielte sich eine ähnliche Szene, wie zur Mitte, noch einmal ab. Nur dieses Mal war es Tauno Zobel, welcher auf die Bank musste und Kai Schmitz nutzte erneut die Überzahlchance für die Bulls, um die Führung 13. Sekunden vor dem Ende auszubauen. Mit dem Stand von 0:2 ging es dann auch in die erste Pause.

Im zweiten Drittel kamen die Bulls motiviert auf das Eis und wollten den Timmendorfern keine Gelegenheit geben, das Spiel doch noch zu drehen. Deswegen wurde über die gesamte Zeit gearbeitet und für den Ausbau der Führung gekämpft. Doch auch hier dauerte es wieder eine ganze Weile, bis es erneut Philipp Gunkel war, welcher den Puck ins Tor von Daniel Buchholz versenkte. Bei diesem Stand blieb es dann, trotz weiterer guter Chancen.

Im letzten Abschnitt hatten die Bulls anscheinend die Konzentration in der Kabine vergessen, denn auch die Gastgeber bäumten sich trotz des deutlichen Rückstandes noch einmal auf. Und so konnte sich Patrick Saggau, als einer der erfahrensten Spieler im Kader der Timmendorfer, mit einer schnellen Aktion durch die Bulls kämpfen und in der 42. Minute den letztendlichen Ehrentreffer erzielen. Dieses Tor weckte die Hallenser noch einmal auf und fanden zu ihrer Konzentration zurück. Mit dieser spielten sie den Rest des Drittels runter und nutzten noch einmal, mit dem Treffer von Kapitän Troy Bigam, eine Strafzeit der Timmendorfer. Somit war in der 56. Spielminute auch der Endstand von 1:4 hergestellt.

Die Saale Bulls haben die ersten drei Punkte im Gepäck – bei ihrer Rückfahrt von der Ostsee und nun heißt es, sich sehr gut auf das Spiel am Sonntag vorzubereiten. Denn dort steht der harte Brocken aus Duisburg auf dem Plan und die Schützlinge von Georgi Kimstatsch wollen dort auf jeden Fall dem Tabellenprimus etwas entgegen setzen und nach Möglichkeit die drei Punkte im Sparkassen-Eisdom behalten.

Torschützen:

0:1 Philipp Gunkel – 12.
0:2 Kai Schmitz – 20.
0:3 Philipp Gunkel – 34.
1:3 Patrick Saggau – 42.
1:4 Troy Bigam – 57.

 

Tore: 1:4 (0:2/0:1/1:1)

[RJ]

 


    Oktober 2018
MDMDFSS
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31     
Heimspiel Auswärtsspiel Event Nachwuchsspiel
Heimspiele Saison 18/19 downloaden Auswärtsspiele Saison 18/19 downloaden Heimspiele Saison 18/19 (pdf) downloaden
Optica
UPP
Livestream