Nächstes Spiel

Noch kein Spiel vorhanden

Saale Bulls unterliegen Crocodiles Hamburg trotz Kampf bis zur letzten Sekunde mit 4:5 (28.09.2018)

 

Nach ihrer mageren Punkteausbeute am ersten Wochenende der neuen Oberligasaison ging es für die Saale Bulls am Freitagabend im heimischen Sparkassen-Eisdom weiter. Und das Ziel im Spiel gegen ihre Gäste aus Hamburg war klar und konnte nur heißen, die ersten drei Punkte zu holen. Doch da hatten die Crocodiles aus der Hansestadt noch ein Wort mitzureden und sie waren nach ihrem Sieg gegen Leipzig entsprechend motiviert und mit 2 Punkten mehr auf ihrem Konto angereist.

Spielbericht_NEU

Beide Teams starteten sehr ausgeglichen und mit hohem Tempo in die Partie, aber die ersten Chancen auf beiden Seiten blieben ohne Treffer. In der Folge zeigten vor allem die Saalestädter einige gute Aktionen, aber man scheiterte immer wieder am gut aufgelegten Kai Kristian im Hamburger Tor. Stattdessen wurde es für die Bulls kritisch, nachdem man die ersten Strafen kassierte. Bereits die zweite Überzahl nutzte Hamburgs Brad McGowan und netzte den Führungstreffer ein.

Im Gegenzug schafften es die Hallenser nicht, die eigenen Powerplayspiele zum Ausgleich zu nutzen. Zudem wurden viele ihrer Angriffe durch fragwürdige Abpfiffe der Unparteiischen gestoppt Doch sie kämpften bis zur letzten Sekunde des Abschnittes und der Einsatz wurde in der 20.Spielminute mit dem Tor von Eric Wunderlich belohnt. So ging es mit dem ausgeglichenen Stand von 1:1 in die Pause.

Das zweite Drittel war zu Beginn von der Dominanz der Saale Bulls geprägt, aber diese schafften es weiterhin nicht, ihren Druck aufs gegnerische Tor auch Zählbares zu verwandeln. So waren es erneut die Hamburger, welche einen Konter zum erneuten Führungstreffer von Lennart Palausch nutzten. Doch zum Glück ließ der Ausgleich dieses Mal nicht ganz so lange auf sich warten, da Maximilian Schaludek keine vier Minuten später zum 2:2 abzog.

Und die Bulls ackerten weiter auf dem Eis und wollten unbedingt die Führung holen. Wie bereits im ersten Abschnitt rannte die Uhr und es ging dem Abpfiff entgegen, aber wieder stand Eric Wunderlich genau richtig. In der 40. Spielminute, nur Sekunden nachdem eine Strafzeit gegen den Hamburger Daniel Lupzig abgelaufen war, erzielte Wunderlich den 3:2 Führungstreffer.

Im letzten Drittel sollte nun diese Führung eigentlich von den Saalestädtern weiter ausgebaut werden, aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Denn wieder ließen sie eine eigene Überzahl ohne Tor liegen und auch die folgende Chancenverwertung ließ sehr zu wünschen übrig. Und so stürmten die Crocodiles mit einem Konter plötzlich los und Gianluca Balla glich in der 43. Minute zum 3:3 aus.

Die Bulls machten weiter Druck, aber Hamburg blieb die effektivere Mannschaft. So nutzen diese eine Strafe gegen Maximilian Schaludek in der 47. Spielminute nach nur 34 Sekunden zur erneuten Führung. Nun waren die Gäste auch wieder im Vorwärtsgang und wollten unbedingt die drei Punkte von der Saale mitnehmen. Sie hatten auch das nötige Glück dafür, denn ein „langsamer“ Torschuss von Aaron Reinig schlitterte genau zwischen den Beinen von Schrörs durch.

Beim Stand von 3:5 und nur noch fünf Minuten auf der Uhr, schien das Spiel gelaufen zu sein, aber Aufgeben gab es bei den Hallensern nicht und sie legten beim Tempo noch eine Schippe drauf. Somit waren sie im Dauerangriff und konnten endlich auch ein Überzahlspiel mit dem dritten Treffer von Eric Wunderlich erfolgreich beenden. Jedoch nutzte der Anschlusstreffer noch nicht viel, da zumindest der Ausgleich und damit die Verlängerung erreicht werden musste. Deswegen nahm Dave Rich für die letzten Minuten den Torhüter zugunsten eines weiteren Feldspielers raus. Aber selbst eine Strafe gegen Brad McGowan und der daraus resultierenden 6:4-Überzahl brachte bei allem Einsatz nicht mehr den erhofften Ausgleich.

Die Saale Bulls mussten sich damit im dritten Spiel der Saison mit 4:5 geschlagen geben und starten ohne Punkte ins zweite Wochenende. Doch dies soll sich am kommenden Sonntag in Braunlage ändern, denn dort treten sie gegen die Harzer Falken an und die drei Punkte wollen sich die Bulls auf jeden Fall sichern.

 

Torschützen:

0:1 Brad McGowan – 8.
1:1 Eric Wunderlich – 20.
1:2 Lennart Palausch – 25.
2:2 Maximilian Schaludek – 29.
3:2 Eric Wunderlich – 40.
3:3 Gianluca Balla – 43.
3:4 Josh Mitchell – 47.
3:5 Aaron Reinig – 55.
4:5 Eric Wunderlich – 57.

Tore: 4:5 (1:1/2:1/1:3)

 

 


    Oktober 2018
MDMDFSS
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31     
Heimspiel Auswärtsspiel Event Nachwuchsspiel
Heimspiele Saison 18/19 downloaden Auswärtsspiele Saison 18/19 downloaden Heimspiele Saison 18/19 (pdf) downloaden
UPP
Livestream