Nächstes Spiel

Noch kein Spiel vorhanden

Saale Bulls unterliegen nach hartem Kampf im ersten Saisonspiel bei den Wohnbau Moskitos Essen mit 4:5 (21.09.2018)

 

Nach einer starken Vorbereitungsphase wurde es für die Saale Bulls nun am Freitag ernst, denn es ging zum ersten Punktspiel der neuen Oberligasaison 2018/2019 nach Essen zu den Wohnbau Moskitos. Dabei mussten die Hallenser ohne die nun länger ausfallenden Alexander Zille und Marius Stöber in die Eissporthalle Essen-West reisen. Mit der erneut umgestellten Mannschaft ging es nun darum, die ersten Punkte in der Oberliga einzufahren.

Spielbericht_NEU

Beide Mannschaften starteten zunächst besonnen in die Partie und tasteten sich langsam an ihren Gegner heran. Doch das Spiel nahm dann schnell an Fahrt auf, wobei die Bulls den größeren Druck machten und aktiver agierten. Sie erarbeiteten sich mehrere sehr gute Möglichkeiten, aber alle Aktionen sowie das hohe Tempo wurden nicht mit dem Führungstreffer belohnt. Erst gegen Ende des ersten Drittels kamen auch die Moskitos immer besser ins Spiel und eroberten sich ihre Spielanteile. Beide Teams blieben jedoch glücklos und so ging es beim Stand von 0:0 in die erste Pause.

So ausgeglichen wie der Spielstand gestaltete sich nun auch das Geschehen auf dem Eis, denn die Essener kamen stärker zurück auf`s Eis und wollten ihrem Heimpublikum zeigen, was sie können. Halle machte sich zudem das Leben unnötig schwer und kassierte die ersten Strafen. Nach gleich zwei Strafen gegen May und Gerstung standen die Saalestädter nur mit drei gegen fünf auf dem Eis. Diese Überzahl wussten die Essener gut zu nutzen und machten ordentlich Druck. Dies zahlte sich aus und sie konnten durch den Treffer von Veit Holzmann in der 25. Minute in Führung gehen. Aber auch die Hallenser beherrschten das Überzahlspiel ganz gut und zeigten dies ihrerseits mit dem Ausgleichstreffer von Tyler Mosienko in der 36. Minute.

Der Spielabschnitt war damit noch lange nicht zu Ende und es ging auf Augenhöhe weiter. Jedoch waren es die Hausherren, welche wieder zuerst das Glück auf ihrer Seite hatten und beim Abschluss ihrer Angriffe  gleich noch zweimal nachlegen konnten. Zuerst traf Robin Slanina zum 2:1 und Stephan Kreuzmann nutzte erneut einen Überzahlvorteil und netzte in der letzten Drittelminute zum 3:1 ein.

So blieben den Bulls nur noch 20 Minuten, um das Spiel noch zu drehen, und mit diesem spürbaren Kampfgeist kamen sie auch zurück auf*s Eis. Die Gastgeber hielten mit körperlichem Einsatz dagegen und wenn es sein musste, auch mit harten Stopp`s der Angriffe. Dadurch dezimierten sich die Essener jedoch selber und so hatte Halle in Überzahl die Chance für den Anschlusstreffer, die Nathan Burns in der 42. Minute nutzte. Lange freuen konnten sich die Jungs von Trainer Dave Rich jedoch nicht darüber, denn nach dem Wiederanpfiff schnappten sich die Moskitos die schwarze Scheibe aus einem Angriff der Bulls heraus  und Viktor Lennartsson stellte mit seinem Tor den alten Abstand wieder her.

Das Spiel nahm immer mehr an Fahrt auf, es wurden keine Geschenke verteilt, sondern vielmehr kleine Sticheleien. Und auch mit den Toren ging es nun Schlag auf Schlag, ab der 55 Spielminute fielen gleich drei Tore in kürzester Zeit. Dabei konnte für Halle Jan Niklas Pietsch zweimal mit seinen Toren den Abstand verkürzen, aber durch den zwischenzeitlichen Treffer von Aaron McLeod blieben die Essener in Führung.

Als letztes Mittel nahmen die Bulls Torhüter Justin Schrörs zugunsten des sechsten Feldspielers vom Eis, aber auch dieser Schachzug brachte nicht mehr den gewünschten Ausgleich. Inzwischen waren die Gemüter jedoch richtig aufgeheizt und es kam zu weiteren – nun auch großen – Strafen. So mussten erst Kreuzmann (Halle) und Ehemann (Halle) wegen übertriebener Härte in die Kühlbox, Viktor Lennartsson (Essen) kassierte nach einem Check gegen Kopf und Nacken nur 3 Sekunden vor Abpfiff eine 5 plus Spieldauer-Strafe. In den verbleibenden Sekunden war für Halle aber nichts mehr zu machen. Leider entlud sich die Anspannung aus dem Spiel mit dem Abpfiff und endete in einer Massenschlägerei beider Teams auf dem Eis. In deren Folgen kamen noch einige Strafzeiten im Protokoll hinzu und auch Nathan Robinson erhielt eine 5 plus Spieldauerstrafe und darf somit am kommenden Sonntag im heimischen Sparkassen-Eisdom im Spiel gegen die Füchse Duisburg nicht mitspielen. Doch zumindest der Rest der Mannschaft wird wieder den vollen Einsatz zeigen und nach der knappen 4:5-Auftaktniederlage für die ersten drei Punkte der Saison alles geben.

 

Torschützen:

1:0 Veit Holzmann – 25.
1:1 Tyler Mosienko – 36.
2:1 Robin Slanina – 38.
3:1 Kreuzmann, Stephan – 40.
3:2 Nathan Burns – 42.
4:2 Viktor Lennartsson – 43.
4:3 Jan Niklas Pietsch – 55.
5:3 Aaron McLeod – 56.
5:4 Jan Niklas Pietsch – 57.

Tore: 5:4 (0:0/3:1/2:3)

 

 


    Oktober 2018
MDMDFSS
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31     
Heimspiel Auswärtsspiel Event Nachwuchsspiel
Heimspiele Saison 18/19 downloaden Auswärtsspiele Saison 18/19 downloaden Heimspiele Saison 18/19 (pdf) downloaden
UPP
Livestream